Aufbruch in den Raunächten

INTERVIEW MIT DER BUCHAUTORIN SUSANNE GÄERTNER

HDL: Liebe Susanne, Dein neues Buch „Aufbruch in den Raunächten“ ist soeben erschienen. Worum geht es darin?

Susanne: Das Buch erinnert uns daran, wie wichtig Zeit für uns selbst ist. Eine Auszeit nehmen. Die Seele baumeln lassen, sich selbst wieder spüren, mit seinen Herzenswünschen wieder Kontakt aufnehmen – darin geht es unter anderem in diesem Buch. In unserer hektischen Gesellschaft verlieren wir uns alle irgendwann im Strudel des Alltags, funktionieren nur noch und gehen pflichtbewusst unseren Aufgaben nach. Zunehmend spüren wir jedoch immer mehr, dass wir so nicht weiter leben wollen. Das es uns an Zeit fehlt für unsere eigenen Bedürfnisse, unsere eigenen Wünsche und Ziele und wir nicht nur ausschließlich liebevolle Eltern, Partner und Kinder sein wollen. In meiner Praxis erlebe ich fast täglich Klienten, die den Wunsch äußern, ihre Lebensaufgabe finden zu wollen und nicht mehr nur ihren Job und den privaten Verpflichtungen nachkommen wollen.

Die Raunächte sind ein wunderbarer Zeitpunkt, um zur Ruhe zu kommen und sich selbst und den eigenen Wünschen und Interessen wieder zu begegnen. Der Herzensstimme zu lauschen und den eigenen Weg zu überdenken, ihn neu auszurichten und mutig die ersten Schritte zu sehen und zu gehen.

 

HDL: In wie fern hat die Auszeit was mit Selbstliebe zu tun?

Susanne: Ganz einfach. Wir können nur liebevolle Eltern, glückliche Partner, engagierte Mitarbeiter und fröhliche Kinder sein, wenn es uns wirklich gut geht. Wenn wir uns selbst wichtig nehmen ohne in sturen Egoismus zu verfallen, unsere Bedürfnisse und Wünsche kennen und diese auch uneingeschränkt leben, dann sind wir authentisch und wahrhaftig glücklich. Dann können wir, die sich daraus entwickelnde Kraft, Liebe und Erfüllung, die sich einstellt, wenn wir uns annehmen und lieben, auch weitergegeben. Wenn die Eltern glücklich sind, wirkt sich das positiv und stärkend auf die Kinder aus und sie erfahren Kraft und Stärke für ihren Weg. Sie spüren Vertrauen in ihre Handlungen und lernen wieder zu fliegen.

Um sich aber ganz anzunehmen und zu lieben, bedarf es von Zeit zu Zeit, Raum um sich selbst wieder zu spüren. Bin ich noch auf dem richtigen Weg? Fühlt sich der Weg, den ich eingeschlagen habe, noch gut und stimmig an, oder habe ich mich auf diesem Weg zu meinen Herzenswünschen verloren?  

 

HDL: Warum sind die heiligen Tagen, die so genannten „Raunächte“ für diese Auszeit besonders geeignet?

Susanne: Die Zeit zwischen Weihnachten und den Heiligen Drei Königen ist eine besonders magische und zugleich mystische Zeit, weil die Tore zur Anderswelt geöffnet sind. Wir haben in dieser Zeit viel intensiver die Möglichkeit uns selbst wahrzunehmen und unseren wahren Herzenswünschen zu begegnen. Es ist die Zeit, wo unsere Schattenseiten aus dem Verborgenen ins Licht treten und sich uns zeigen. Der Winter steht für die Ruhe, für das Innehalten, für den Rückzug. Schauen wir uns in der Natur um, können wir beobachten, dass sich Pflanzen noch zurückhalten mit dem Wachstum, Tiere ihren Winterschlaf abhalten und so ihre Kräfte sammeln. Wenn wir es der Natur gleich machen und innere Einkehr halten, dann werden wir überrascht sein, wie viel Kraft und Schöpfergeist zum Ausdruck kommen möchte.

In jedem von uns stecken verborgene Potenziale, die ganz individuelle Zauberkraft, die in jedem von uns schlummert und sich ausdrücken möchte. Um diese zu spüren, braucht es kleine Auszeiten im Alltag. Die Raunächte sind hervorragend dafür geeignet, weil viele Menschen zwischen den Feiertagen wirklich frei haben, um das alte Jahr ausklingen zu lassen und mit dem Silvestertag das neue Jahr freudig begrüßen. So haben wir in unserem Buch viele Tipps, Meditationen und Rituale beschrieben, um sich auch selbst auf das neue Jahr einzulassen und das alte Jahr voller Segen abzuschließen.

Die liebevollen Kräfte, die zu dieser Zeit wirken, unterstützen uns bei unserem Aufbruch und helfen uns dabei, mutig den eigenen Ruf des Herzens wieder zu hören und neue Wege zu gehen.

 

HDL: Was sind Deine wichtigsten drei Tipps für unsere Leser?

  1. Nimm Dir in den Raunächten und in den Monaten danach täglich ein paar Minuten Zeit und atme bewusst ein und aus. Spüre Dich und verbinde Dich, so oft es Dir möglich ist mit Deinem Herzen und lausche Deiner Herzensstimme. Sie wird Dir den Weg weisen.
  2. Notiere Dir von Zeit zu Zeit oder im Rahmen der Raunächte Deine Herzenswünsche und führe jeden Tag einen kleine Handlung aus, damit sie sich erfüllen.
  3. Erlaube Dir, Dich selbst und Deine wahren Potenziale zu erkennen und bringe Dein Licht zum Leuchten. Die Welt wartet auf Dich.

Susanne Gärtner, www.hppraxis-gaertner.de, Autorin von „Aufbruch in den Raunächten“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.